Artikel-Schlagworte: „Interview“

Die Macht der Stimme

10. März 2015 von Ralph Meinhold

Die Stimme ist ein wichtiges Werkzeug um im Job zu überzeugen. Aber nicht nur im Job, sondern auch beim Bewerbungsgespräch ist unsere Stimme ein Instrument, mit dem Sie gegenüber dem Interviewpartner punkten können.

Einen sehr guten Artikel zu diesem Thema finden Sie bei ntv. Klicken Sie einfach hier.

Wie sind Ihre Erfahrungen im Bewerbungsgespräch? Haben Sie schon einmal mit Ihrer Stimme gepunktet?

 

Interview mit dem Arzt und Stressexperten Dr. Jörg Peter Schröder

31. Januar 2012 von Pressemitteilung

Burnout; Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com/pixelio.de

Burnout; Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com/pixelio.de

“Die Arbeit ist kein Frosch, sie hüpft nicht weg”

Burn-out gehört zu den medizinischen Topthemen in den Medien. Schließlich empfinden viele Menschen so: ausgebrannt, erschöpft, am Ende. Laut “Fehlzeiten-Report 2011” der AOK sind Burn-out-Symptome inzwischen für fast zehn Prozent der Krankschreibungen in Deutschland verantwortlich. Ist Burn-out also doch mehr als ein Modewort und Medienthema? Und wie kann man einen Burn-out vermeiden oder sich aus der Überlastungsspirale retten? Antworten dazu gibt Dr. Jörg Peter Schröder.

Herr Dr. Schröder, vom Burn-out scheinen mittlerweile viele Menschen aus ganz unterschiedlichen Berufen betroffen zu sein. Ist aus einer Managerkrankheit eine Volksseuche geworden? (mehr …)

Karriere in der Finanzbrache – ein Artikel in der FTD

15. Dezember 2011 von Ralph Meinhold

Die MMK in der Fincial Times Deutschland; Bild: Christian Pohl  / pixelio.de

Die MMK Personalberatung in der Financial Times Deutschland; Bild: Christian Pohl / pixelio.de

Die Financial Times Deutschland hat sich in einer Sonderbeilage über die Karrierechancen in der Finanzbranche beschäftigt. Auch mit der MMK Personalberatung hat Sie zu diesem Thema gesprochen. Unter der Überschrift “Versicherungen müssen Vertreterimage polieren” wurden Auszüge aus einem Interview mit Ralph Meinhold veröffentlicht.

Den ausführlichen Artikel finden Sie hier

Ich freue mich auf Ihre Kommentare zu dem Artikel!

Mein Lebenstempo – Im Interview mit Petra Schuseil

27. Juli 2010 von Ralph Meinhold


P. Schuseil, Interview zum Lebenstempo

P. Schuseil, Interview zum Lebenstempo

Demnächst veröffentlichen wir in unserem Blog ein Interview mit Petra Schuseil. Vorab habe ich schon mal ein Interview gegeben und mein Lebenstempo beschrieben. Das Interview finden Sie hier


Rente mit 60 – Voraussetzungen

11. Januar 2010 von Pressemitteilung

Logo Deutscher Rentenversicherungsbund, Bildquelle: Presseportal.de

Rente mit 60 - Voraussetzungen

Die Deutschen werden immer älter. Damit die Sozialversicherungssysteme auch weiterhin gut funktionieren, müssen die Arbeitnehmer deswegen zukünftig länger arbeiten und dürfen erst mit 67 Jahren in den Ruhestand gehen. Doch nach wie vor gibt es – zumindest für einige Personengruppen – die Möglichkeit, schon mit 60 ihre Rente anzutreten. Das gilt etwa für Frauen, Arbeitslose oder Altersteilzeitler sowie für behinderte Menschen. Welche Voraussetzungen für eine Rente mit 60 vorliegen müssen weiß Ulrich Theil, stellvertretender Pressesprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund: (mehr …)

myON-ID kanalisiert Ihre Online Reputation

29. Oktober 2009 von Annabelle Meinhold

Vor einiger Zeit hatten wir zum Thema Online Reputation bereits einen Gastbeitrag von Mario Grobholz, Geschäftsführer myON-ID veröffentlicht. https://stellenangebote.mmk-personal.de/blog/gastbeitraege/bewerbungsfalle-internet-selbstmarketing-will-gelernt-sein.html. Nun haben wir den Gründer von myON-ID zu einem Interview gebeten, um noch tiefer in das Thema Eigendarstellung im Netz, Chancen und Risiken des persönlichen Onlineauftritts einzutauchen.

MMK Personalberatung: Seit wann gibt es myON-ID? Wieso war die Zeit reif dafür?

M. Grobholz: Die myON-ID Media GmbH betreibt die Plattform für Eigenmarketing seit 2007. Mit Blick auf die Social Media Entwicklungen in den USA und ihre Auswirkungen war die Zeit durchaus reif, den amerikanischen Trend zur professionellen Selbstvermarktung auch in Deutschland zu verankern. Erste unternehmerische Erfolge (und auch Pleiten!) machten schließlich die Notwendigkeit einer Überwachung des eigenen Auftrittes im Netz sichtbar. Wir sind unserem Gespür für den Wandel der eigenen Wahrnehmung und Positionierung im Internet gefolgt und haben schließlich mit myON-ID in Deutschland einen Grundstein des professionellen Eigenmarketing im Netz gelegt.

MMK Personalberatung: Was genau steckt hinter myON-ID?

M. Grobholz: Aus dem Web 2.0 ist ein sogenanntes „Mitmachweb“ geworden, in dem eine wachsende Anzahl Menschen nicht nur Privates, sondern auch Erfahrungen und Erlebnisse mit Produkten und Unternehmen veröffentlicht, sich mit anderen vernetzt und austauscht. Warum das Ganze sich nicht zum Vorteil machen? Es entstand die Idee, eine Plattform zu schaffen, die alle Vorteile des Web 2.0 verknüpft und darüber hinaus die eigene “Marke” im Internet ins beste Licht rückt. Auch myON-ID ist dabei durch einen Lernprozess gegangen, ist gewachsen und hat sich den Bedürfnissen unserer Klientel angepasst.

MMK Personalberatung: An wen richtet sich myON-ID? Was ist der Vorteil gegenüber anderen Social Media Plattformen?

M. Grobholz: myON-ID ist für jedermann. Dank der individuell anpassbaren Module kann sich jeder registrierte Nutzer sein Profil so einrichten, wie es ihm gefällt. Im Gegensatz zu den gängigen Social Media Plattformen bietet myON-ID die ideale Möglichkeit, Privates von Beruflichem zu trennen, wobei der Nutzer stets selbst entscheidet, wer was wo über ihn lesen kann. Ferner beinhaltet das myON-ID-Profil einen Monitoring-Dienst, der regelmäßig neue Treffer zur eigenen Person darstellt und je nach Wunsch im Profil abbildet oder nicht.

MMK Personalberatung: Wie kann ich myON-ID geschickt für mich und mein Business (Akquise, Bekanntheit steigern, Imageaufbau) nutzen?

M. Grobholz: Eine gute Reputation aufzubauen und zu pflegen, dauert Jahre. Sie zu zerstören, eventuell nur Minuten. Insofern können die “neuen Medien” als Chance und gleichzeitig als Risiko gewertet werden. Das Internet vergisst niemals, und so ist eine Plattform wie myON-ID speziell für Unternehmer und Selbstständige ein hilfreiches, wenn nicht sogar zwingend notwendiges Tool zur Stärkung und Wahrung des guten Namens im Netz.

Unternehmer wissen heute, dass ihre Kunden sich im Netz über Marke, Unternehmen und Produkte genau informieren – und durch die Meinungen anderer bei der Kaufentscheidung beeinflussen lassen. Daher ist es heute wichtiger denn je, seine Präsenz im Netz genau im Blick zu haben, auf mögliche Einträge zeitnah reagieren zu können und somit zur Bildung und dem Schutz der digitalen Identität beizutragen. Von einer gesunden Reputation profitiert ein Unternehmen in vielerlei Hinsicht. Sie macht aus Gelegenheitskäufern loyale Stammkunden und wirkt sich positiv auf die Mundpropaganda zu Gunsten des Unternehmens aus.

MMK Personalberatung: Wie kann myON-ID meine Auffindbarkeit bei Google verbessern?

M. Grobholz: Das Konzept von myON-ID ist stark suchmaschinenoptimiert. Dadurch findet und durchsucht Google die Profile sehr zeitnah und umfangreich. Wer sein Profil also stets mit  richtigen und interessanten Fakten über seine eigene “Marke ICH ” pflegt, wird auch bei Google besser gefunden. Mit dem Anlegen eines Profils bei myON-ID landet der Nutzer automatisch in den oberen Rängen bei Google & Co. Bei unserem Premium-Modell sogar auf Platz 1. mittels einer Google Werbeanzeige.

MMK Personalberatung: Wir danken Ihnen ganz herzliche für das Gespräch.

Profitieren auch Sie von einer professionellen Eigendarstellung im Netz und melden sich über unsere Homepage bei myON-ID an. 

Das Gespräch führte für die MMK Personalberatung Frau A. Meinhold, Eigentümerin  der Presseagentur Wörterladen.

Tipps zum Vorstellungsgespräch Teil 4 – Gesprächsteilnehmer und Gesprächsphasen

31. August 2009 von Ralph Meinhold

Im Bewerbungsgespräch wird geklärt, ob Sie in das Unternehmen passen und ob Sie zu dem Team passen. Die fachliche Kompetenz ist ja in den meisten Fällen bereits durch die Bewerbungsunterlagen geklärt. Im Gespräch sollen neben offenen Fragen zu der Qualifikation die Soft Skills überprüft werden. (mehr …)