Artikel-Schlagworte: „Frauen“

was müssen Frauen für die berufliche Karriere machen?

6. Februar 2017 von Ralph Meinhold

Frauen haben es im Job immer noch schwerer als Ihre männlichen Kollegen. Was muss man als Frau tun, um genau so wertgeschätzt werden?

Ein Artikel bei ntv beschäftigt sich mit diesem Thema. Aber wie kann “Frau” auf sich aufmerksam machen? Das sehen Sie in diesem Video auf der Karriereseite der Welt

 

 

LinkedInXINGPrintEmailWhatsAppEmpfehlen

Frauen bei Belastbarkeit im Job weltweit vorne

6. März 2010 von Pressemitteilung

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat es gezeigt: Belastbarkeit ist eine der wichtigsten Eigenschaften erfolgreicher Führungskräfte. Hier haben weltweit die Frauen gegenüber ihren männlichen Kollegen leicht die Nase vorn. Allerdings müssen die Unternehmen weiter in Entwicklungsprogramme investieren, um das Potenzial der Frauen zu fördern und optimal zu nutzen. Dies ergab eine aktuelle Studie, für die der Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister Accenture anlässlich des Weltfrauentages Entscheidungsträger in 20 Ländern befragt hat.

Die Belastbarkeit ist für Männer wie für Frauen eine der Schlüsseleigenschaften für eine erfolgreiche Karriere. Das gilt besonders in wirtschaftlich schwierigen Zeiten. Laut der Studie ist diese Manager-Fähigkeit für mehr als zwei Drittel (71 Prozent) aller Chefs zentrales Kriterium dafür, wen sie im Unternehmen halten wollen. Mit 53 Prozent der Nennungen liegen hier weibliche Nachwuchsmanager weltweit leicht vor ihren männlichen Kollegen (51 Prozent). (mehr …)

Altersvorsorge: Wenn Frauen sich nicht trauen

11. Februar 2010 von Pressemitteilung

Mangelndes Selbstbewusstsein und geringes Einkommen führen Frauen in die Versorgungslücke

Mangelndes Selbstbewusstsein und geringes Einkommen führen Frauen in die Versorgungslücke

Finanzentscheidungen brauchen Selbstbewusstsein – doch genau daran fehlt es vielen Frauen, wenn es um Geld geht. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage der HanseMerkur Versicherungsgruppe*: 21 Prozent der in einer Partnerschaft lebenden Frauen glauben, ihr Partner wisse besser über das Thema private Altersvorsorge Bescheid als sie selbst. Etwa der gleiche Anteil der Männer hält sich selbst für kompetenter. “Viele Frauen neigen immer noch dazu, Ihre Entscheidungen zur Altersvorsorge regelmäßig zu verschieben, weil sie sich kein sicheres Urteil zutrauen”, sagt Kathrin Voss, Produktmanagerin bei der HanseMerkur. “Dabei müssten gerade Frauen ihre private Altersvorsorge vorantreiben, weil sie durch Baby- und Erziehungspausen oft einen geringeren gesetzlichen Rentenanspruch erwerben als Männer.” (mehr …)

Zahl des Tages – Benachteiligung von Frauen

4. Dezember 2009 von Ralph Meinhold

Frauen: weniger "Bezahlung" schon als Kind

weniger "Bezahlung" schon als Kind

€ 2,95

Schon von Kindesbeinen an werden Frauen beim „Einkommen“ benachteiligt. Nach einer bundesweiten Befragung des Kinderbarometers der Landesbausparkassen erhalten Töchter im  Durchschnitt € 16,13.  Söhne erhalten dagegen €2,95 mehr, nämlich durchschnittlich € 19,08 pro Monat.  Oder in Prozent ausgedrückt 15,5 % mehr.