Archiv für die Kategorie „Rund um die Versicherungsbranche“

Wenn es Saures gibt: Halloween-Streiche werden schnell ein Fall für die Haftpflichtversicherung

27. Oktober 2011 von Pressemitteilung

Wer haftet für Schäden bei Halloween Scherzen?; Bild: Lilo Kapp  / pixelio.de

Wer haftet für Schäden bei Halloween Scherzen?; Bild: Lilo Kapp / pixelio.de

An Halloween haben Hexen, Vampire und Geister Ausgang – und Streiche Hochsaison. Doch was Kinder auf der Jagd nach Süßigkeiten anstellen, kann rasch teuer werden. CosmosDirekt informiert, wer in solchen Fällen haftet und wann die Versicherung für den Schaden eintritt.

Beule im Auto, Kleber im Türschloss und Farbe an der Hauswand. Streiche, wie sie Kinder an Halloween (31. Oktober) gerne spielen, können schnell ungeahnte Folgen haben und Eltern einiges kosten. Dann ist es wichtig, eine Haftpflichtversicherung zu haben, die den Schaden rasch und unbürokratisch reguliert.

(mehr …)

LinkedInXINGPrintEmailWhatsAppEmpfehlen

Winterunfälle mit Sommerreifen – was man wissen muss

17. Oktober 2011 von Pressemitteilung

Wer haftet im Winter bei einem Unfall mit Sommerreifen?; Bild: Dominik Pöpping  / pixelio.de

Wer haftet im Winter bei einem Unfall mit Sommerreifen?; Bild: Dominik Pöpping / pixelio.de

Wussten Sie eigentlich, dass nicht jede Vollkaskoversicherung bei Unfällen mit Sommerreifen auf winterlichen Straßen für den Schaden am eigenen Fahrzeug aufkommt?

Sinkende Temperaturen, erste Schneeschauer im Gebirge und Bodenfrost – die kalte Jahreszeit kündigt sich an. Jetzt unbedingt beachten: Seit Dezember 2010 gilt in Deutschland die gesetzliche Winterreifenpflicht. CosmosDirekt erklärt, worauf Autofahrer achten sollten:

– Wer bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch sowie Eis- oder Reifglätte ohne Winterreifen mit seinem Auto unterwegs ist, riskiert eine Geldbuße von mindestens 40 Euro und einen Punkt in Flensburg. (mehr …)

Jahresendputz bei den eigenen Versicherungen

14. Oktober 2011 von Ralph Meinhold

Geld sparen beim Überprüfen der eigenen Versicherungen zum Jahresende; Bild: P. Kirchhoff / pixelio.de

Geld sparen beim Überprüfen der eigenen Versicherungen zum Jahresende; Bild: P. Kirchhoff / pixelio.de

Übers Jahr verändern sich viele wirtschaftliche Faktoren und mit ihnen auch die Konditionen für Versicherungsprodukte. Deshalb sollte man sich frühzeitig vor dem Jahreswechsel Alternativangebote ansehen und die eigenen Versicherungspolicen überprüfen.

Das Verbraucherportal Vergleich.de hat unter http://tinyurl.com/Versicherungscheck grafisch aufbereitet, welche Versicherungen bis zum Jahreswechsel überprüft werden sollten. Neben den normalen Tarifänderungen zwischen Anbietern gibt es im Jahr 2011 weitere Faktoren, die den genauen Blick auf die bestehenden Policen lohnenswert machen.

(mehr …)

Langzeit-Auslands-Krankenversicherungen: Teuer heißt nicht besser

13. Oktober 2011 von Ralph Meinhold

Auslands-Krankenversicherungen: Teuer heißt nicht besser; Bildquelle: Tommy S./Pixelio

Auslands-Krankenversicherungen: Teuer heißt nicht besser; Bildquelle: Tommy S./Pixelio

Ganz gleich, ob eine Weltreise, ein Langzeiturlaub im Süden oder ein Schüleraustausch ansteht: Wer länger als 6 Wochen am Stück reist, tut sich schwer, eine passende Auslands-Krankenversicherung zu finden. Herkömmliche Jahrespolicen decken meistens nur Kurzurlaube bis zu 42 Tagen ab. Bei den wenigen Versicherungen mit längerer Gültigkeit weichen Preise und Bedingungen z. T. stark voneinander ab. Wer die erstbeste Reiseversicherung wählt, zahlt im ungünstigsten Fall bis zu 1.000 Euro und mehr drauf. Die Zeitschrift REISE & PREISE ( www.REISE-PREISE.de ) hat in der neuesten Ausgabe 12 Krankenversicherungen auf Herz und Nieren getestet, die für längere Auslandsaufenthalte geeignet sind.

(mehr …)

Herbstzeit – Zeit der Wildunfälle

26. September 2011 von Pressemitteilung

Herbst - Zeit der Wildunfälle

Herbst - Zeit der Wildunfälle

Im Herbst steigt die Zahl der Wildunfälle drastisch an: Besonders wenn es dämmert, am frühen Abend oder Morgen, müssen Autofahrer in Waldstücken damit rechnen, dass Tiere eine durchführende Straße queren. Deshalb auf jeden Fall langsam fahren, die Straßenränder im Auge behalten und bremsbereit sein. In der Vielzahl der Fälle taucht das Wild in einer Entfernung von nur 20 Metern oder noch weniger vor der Kühlerhaube auf und das auch meist nicht allein, sondern im Rudel. Wer zu schnell fährt, hat keine Chance zu bremsen. Wichtig ist auch, sofort abblenden und hupen. (mehr …)

Schadenversicherer planen Social-Media-Offensive

17. September 2011 von Ralph Meinhold

Schadenversicherer planen Social-Media-Offensive; Bild: Gerd Altmann  / pixelio.de

Schadenversicherer planen Social-Media-Offensive; Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Deutschlands Versicherungen lassen das Potenzial von Social Media bisher ungenutzt. So ignorieren sie beispielsweise Beiträge in Q&A- und Bewertungsportalen – nur 1,2 Prozent der Kommentare dort werden von ihnen beantwortet. Dennoch haben sie die Chancen, die das Social Web für Kundenbindung und Vertrieb bietet, inzwischen erkannt: 57 Prozent der Schadenversicherer wollen bis 2014 die Kommunikation über soziale Netzwerke ausbauen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle “Branchenkompass 2011 Versicherungen” von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Die Social-Media-Aktivitäten der Versicherer beschränken sich bisher überwiegend auf klassische Kanäle wie Facebook, Xing oder Twitter, befinden sich aber auch dort vielfach noch in der Erprobungsphase. In ihren Auftritten konzentrieren sich die Unternehmen dabei überwiegend auf Marketing, Recruiting und Kontaktinformationen – eine übergreifende Social-Media-Strategie ist nur bei den wenigsten zu erkennen. (mehr …)

Beinahe jeder zehnte Mensch weltweit durch Vulkanausbrüche bedroht

5. August 2011 von Pressemitteilung

Vulkanausbrüche, eine Bedrohung für 10 % der Weltbevölkerung; Bildquelle: Klaus Brüheim / pixelio.de

Vulkanausbrüche, eine Bedrohung für 10 % der Weltbevölkerung; Bildquelle: Klaus Brüheim / pixelio.de

Statistisch lebt fast jeder zehnte Mensch auf der Erde in Reichweite eines aktiven Vulkans und riskiert damit täglich seine Existenz. Das ist das Ergebnis einer Analyse des weltweit führenden Rückversicherungsmaklers Aon Benfield. Das Unternehmen hat jetzt einen Leitfaden über Vulkane, Erdrutsche und Tsunamis herausgegeben, der Versicherungsunternehmen hilft, wichtige Kriterien bei der Risikobewertung zu beachten.

Der Leitfaden konzentriert sich auf unkalkulierbare Risiken, um deutlich zu machen, wie sich diese auf Versicherungsverluste auswirken und mit kalkulierbaren Risiken zusammen hängen. (mehr …)

Versicherungen investieren verstärkt in eigene Mitarbeiter

4. August 2011 von Pressemitteilung

Versicherungsunternehmen investieren verstärkt in Mitarbeiter;Bildquelle: G. Altmann / pixelio.de

Versicherungsunternehmen investieren verstärkt in Mitarbeiter;Bildquelle: G. Altmann / pixelio.de

88 Prozent der Versicherungsentscheider geben an, bis 2014 gezielt in das Fachwissen ihrer Mitarbeiter investieren zu wollen – das ist ein Plus von elf Prozentpunkten gegenüber dem Jahr 2008. Damit zählt das Human Capital Management neben Servicequalität und Kosteneffizienz zu den drei wichtigsten strategischen Schwerpunkten der kommenden drei Jahre. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle “Branchenkompass 2011 Versicherungen” von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut.

Aufgrund der demographischen Entwicklung stehen immer weniger qualifizierte Berufsanfänger zur Verfügung. Zudem sind die Unternehmen vor allem an Abiturienten interessiert. (mehr …)

Finanztipps am liebsten vom Aldi Gründer

28. Juli 2011 von Pressemitteilung

Finanztipps am liebsten vom Aldi Gründer; Bild: P. Kirchhoff / pixelio.de

Finanztipps am liebsten vom Aldi Gründer; Bild: P. Kirchhoff / pixelio.de

Wenn es ums Geld geht, folgen die Bundesbürger der Meinung von Experten: In Finanzfragen würden sie sich am liebsten vom reichsten Deutschen, dem Aldi-Gründer Karl Albrecht beraten lassen. Auf Platz 2 folgt laut einer Umfrage im Auftrag der Skandia Lebensversicherung AG, Teil der internationalen Old Mutual Gruppe, der reichste US-Amerikaner, Bill Gates. Der Apple-Gründer und Technologie-Guru Steve Jobs und der Vorstandschef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, wurden mit deutlichem Abstand auf die Plätze 3 und 4 verwiesen.

“In finanziellen Dingen vertrauen die Deutschen auf den Erfolg der Erfolgreichen”, sagt Hermann Schrögenauer, Vorstand Vertrieb und Marketing der Skandia Lebensversicherung, die seit 20 Jahren in Deutschland maßgeschneiderte fondsbasierte Produkte für die finanzielle Vorsorge anbietet. (mehr …)

Ebikes: Nicht jede private Haftpflichtversicherung deckt Schäden

28. Juli 2011 von Pressemitteilung

Vorsicht bei Ebikes: Nicht jede Versicherung haftet; Bild: Christa-Kalz / pixelio.de

Vorsicht bei Ebikes: Nicht jede Versicherung haftet; Bild: Christa-Kalz / pixelio.de

Mit den Ebikes oder auch Pedelecs, den Fahrrädern mit elektrischer Tretunterstützung, etabliert sich in Deutschland ein neues Verkehrsmittel, das nach Ansicht des ADAC viele ungeklärte Fragen aufwirft. Insbesondere die Haftungsfrage bei Pedelecs bis 25 km/h, die über eine Anfahrhilfe bis sechs km/h verfügen, könnte für die Benutzer schnell zur finanziellen Katastrophe werden. Ob verschuldete Unfälle von der privaten Haftpflichtversicherung abgedeckt sind, hängt nämlich vom jeweiligen Versicherungsvertrag ab: Oftmals ist der Versicherungsschutz auf Fahrräder und “nicht selbstfahrende Fahrzeuge” beschränkt. Deshalb sind die Besitzer von Pedelecs und Ebikes mit Anfahrhilfe gut beraten, wenn sie vor der ersten Fahrt mit ihrer Versicherung klären, ob diese für Schäden aufkommt. Der ADAC fordert die Versicherungswirtschaft auf, diese Lücke zu schließen. (mehr …)