Unternehmensversicherung: Der Wechsel zum Makler lohnt sich

17. Mai 2010 von Ralph Meinhold


Unternehmensversicherung: Der Wechsel zum Makler lohnt sich

Unternehmensversicherung: Der Wechsel zum Makler lohnt sich


Zahlt ein Unternehmen jährlich mehr als 30.000 Euro  Versicherungsprämie lohnt sich der Wechsel von einem Generalvertreter zu einem Makler.  “Ein Makler kann die Bedarfe eines Unternehmens wesentlich besser abdecken als ein Generalvertreter”, erklärt Arnd Halbach, Geschäftsführer der Kostenmanagement-Beratung Expense Reduction Analysts.

Laut Arnd Halbach ist es vor allem wichtig, spezifische Risiken des Unternehmens optimal abdecken. “Eine richtige Deckung kann Unternehmen vor dem Aus bewahren.” Zum Beispiel können Zulieferunternehmen in ihrer Existenz bedroht sein, wenn aufgrund eines Lieferausfalls wie durch ein Feuer im Produktionsbereich ein Kunde entsprechende Haftpflichtansprüche geltend macht. In so einem Fall müsse das Unternehmen von den Brandschutzmaßnahmen und der Deckungssumme her richtig aufgestellt sein, so Arnd Halbach. Sonst würde  der Versicherer versuchen, die zu zahlende Versicherungssumme so weit wie möglich abzuwehren. Policen sollen deshalb laufend von Experten überprüft werden. “Dadurch verbessern Unternehmen ihr Risikomanagement.” Außerdem, so Halbach weiter, können Unternehmen durch eine externe Überprüfung die Kosten für Versicherungen häufig um 10 bis 20 Prozent senken.

Zu beachten sind die Fristen die Unternehmen beachten müssen, wenn Sie Versicherungen verändern wollen. Wichtig: Die Verträge verlängern sich ohne fristgerechte Kündigung drei Monate vor Ablauf oftmals automatisch um ein Jahr.

Quelle: Expense Reduction Analysts

Schlagworte: , , ,

Kommentieren

*