Terror, Attentat – zahlt die Versicherung?

12. August 2009 von Ralph Meinhold

Mallorca die Lieblingsurlaubsinsel der Deutschen ist zum zweiten Mal in diesem Jahr Schauplatz von Attentaten geworden.  Manchem Touristen stellt sich jetzt vielleicht die Frage, kann ich meine Reise stornieren? Welche Versicherung zahlt eigentlich überhaupt im Falle eines Attentats?

Terroranschläge und Attentate zählen nach BGB zu den unter den Begriff höhere Gewalt zu subsumierenden Ereignissen, nach denen man einen Kündigungsgrund für einen Reisevertrag geltend machen kann. Jedoch muss ein Reiseveranstalter die Stornogebühren nur erlassen, wenn vom Auswärtigen Amt zumindest eine Reisewarnung ausgesprochen worden ist. Für Mallorca liegt z.B. eine derartige Warnung nicht vor. Auch eine Reisrücktrittsversicherung haftet in diesem Fall nicht für die entstandenen Kosten.

Zahlen denn Versicherungen, wenn man direkt von einem Attentat betroffen ist? Alle Versicherungen haben in ihren Bedingungen den Ausschlussgrund: Schäden, die durch Krieg, Terror oder Naturkatastrophen verursacht werden. Somit sind Versicherungen in diesem Fall aus Ihrer Haftung entlassen und müssen eigentlich keine Schäden übernehmen. In der Regel bieten Versicherungen aber an, einen Teil der Kosten zu übernehmen.

Haben Sie Angst vor Attentaten im Ausland? Fliegen Sie oder würden Sie noch nach Mallorca fliegen? Haben Sie allgemein Angst vor Terrorismus?

Schlagworte: , ,

1 Kommentar zu „Terror, Attentat – zahlt die Versicherung?“

  1. […] Terror, Attentat – zahlt die Versicherung? « MMK Personalberatung Blog Tags: bewerbungsstrategie, die-kuhversicherung, facebook, gewinnspiel, innendienst, interview, job, kommentieren, linkedin, mmk-personalberatung, personal, stellenangebote, vermittlung, videos […]

Kommentieren

*