Leichtsinniger Umgang mit Versichertenakten

30. Juli 2009 von Ralph Meinhold

Korrekte Entsorgung von Akten?

Korrekte Entsorgung von Akten?

Sehr überrascht waren die Kunden eines Einkaufsmarktes, als sie in einem unverschlossenen Container 1000 streng vertrauliche Akten der Aachen Münchner Versicherung fanden. Die Akten enthielten nach Angaben der Polizei unter anderem die Namen, die Adressen und die Bankverbindungen der Versicherten. Der Unternehmenssprecher Andreas Krosta erklärte, dass die Unterlagen wegen eines Umzugs  von einem auf Datenentsorgung und Aktenvernichtung spezialisierten Unternehmen entsorgt werden sollten. “Wir sind dabei, mit dem externen Dienstleister zu klären, wie es dazu kommen konnte, dass der Abfallbehälter mit den Unterlagen am Dienstag weder bewacht noch ordnungsgemäß verschlossen war.“

Erinnert sehr an den Telekom-Eklat vom April dieses Jahres: Passanten hatten ebenfalls mehrere tausend Kundenakten in einem Altpapiercontainer gefunden. Schauplatz war auch damals Aachen.

Was denken Sie, gehen Unternehmen zu fahrlässig mit den Daten Ihrer Kunden um?

Schlagworte: , ,

Kommentieren

*