Auch auf Reisen versichert?

21. Juli 2009 von Ralph Meinhold

175904_R_by_Claudia-Hautumm_pixelio.deSommerzeit ist Reisezeit. Die Schulen sind geschlossen und die Familien wollen gemeinsam im Ausland entspannen. Bei vielen Reiselustigen geht nun wieder die Debatte los, ob sie sich eine Reiseversicherung leisten sollen oder nicht…

Die Auslandsreiseversicherung  ist eine Versicherung, die von deutschen Verbraucherschützern immer empfohlen wird. Bei Reisen nach Europa und in Länder, mit denen das sogenannte Sozialversicherungsabkommen gilt, erstatten deutsche Krankenkassen ihren Mitgliedern nach deren Rückkehr zwar die Kosten, aber ausländische Ärzte und Krankenhäuser berechnen oft Gebühren, die von deutschen Versicherern nur zum Teil übernommen werden. Den Differenzbetrag muss dann der Versicherte selbst übernehmen.

Bei schweren Erkrankungen oder gar bei Unfällen ist es zudem oft erforderlich, dass ein Transport nach Hause stattfinden muss. Auch hier kann es sein, dass die oft bis in die fünfstelligen Beträge gehenden Kosten nicht übernommen werden. Ein Risiko, das man nicht tragen sollte, besonders, wenn man sich die niedrigen Kosten, ab 6 Euro für Einzelpersonen und 15 Euro für Familien jährlich, vor Augen führt. Zu beachten ist allerdings, dass die Reise nicht länger als 6 Wochen dauern darf und dass man ab einem bestimmten Alter einen Zuschlag zahlen muss.

Einen aktuellen Vergleichstest der Auslandskrankenversicherungen finden Sie hier.

Also dieses Jahr keine Debatte, sondern nutzen Sie den Reiseversicherungsschutz, wenn es bald in den Urlaub geht!

Schlagworte: , , , ,

Kommentieren

*